Düsseldorf
Berliner Allee 57
40212 Düsseldorf
Tel 0211-32384 84
Fax 0211-32384 85

Köln
Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16
50672 Köln
Tel 0221-914072 36
Fax 0221-914072 46

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

facebook

Fortbildungssymbol-farbig-JPG

Willkommen

STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE begrüßen Sie auf ihrer Internetseite. Unsere Düsseldorfer Kanzlei liegt in der Berliner Allee 57 in 40212 Düsseldorf-Innenstadt. Unsere Kölner Niederlassung finden Sie am Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16 in 50672 Köln-Innenstadt. Nehmen Sie mit einer Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt zu uns auf. Lernen Sie die Arbeit unserer Kanzlei kennen. Wir konzentrieren uns auf

  • Arbeitsrecht
  • Bankrecht
  • Datenschutzrecht
  • Kapitalanlagerecht
  • Verbraucherschutz

Sicher und kurzfristig verfügbar sollte die Geldanlage nach Schilderung einer von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE vertretenen Rentnerin sein. Sie wollte auf das Geld für einen kurzfristig möglichen PKW-Kauf zurückgreifen wollen und teilte der COMMERZBANK nach ihren Worten diesen Anlagewunsch 2007 deutlich mit. Empfohlen wurde ein geschlossenen MPC Rendite-Fonds Leben plus VII mit einer Laufzeit bis 31.12.2022!   

Der geschlossene Fonds der im riskanten Markt gebrauchter Lebensversicherungspolicen anlegt, kann vor 2022 nicht gekündigt werden. Und einen funktionierenden Zweitmarkt gibt es für solche Produkte auch nicht. Dies wurde nach Aussage der Anlegerin von der COMMERZBANK ebenso verschiegen wie das mögliche Totalverlustrisiko des Fonds. Verkauft wurde nach ihrer Schilderung ihr das Produkt mit warmen Worten als absolut sichere und geeignete Kapitalanlage und ohne Aushändigung eines Prospekts in dem die Haken und Ösen der Geldanlage geschldert werden. 

Besonders perfide von der COMMERZBANK: sie legte der Anlegerin in der schlechten Manier eines aggressiven Strukturvertriebs des Grauen Kapitalmarkts eine Bestätigung zur Unterschrift vor, wonach diese angeblich ausreichend Zeit gehabt habe, den Prospekt vor der Geldanlage zu studieren. Wie dies bei dem über 100 Seiten dicken Prospekt mit Fachkauderwelsch von einem juristischen Laien praktisch gehandhabt worden sein soll, wird einer der Punkte sein, des das Landgericht zu klären haben wird. Denn die Anlegerin zieht mit Hilfe von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE gegen diesen merkwürdigen Anlagerat der COMMERZBANK, der sie vorher viele Jahre vertraut hat, vor Gericht. 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn