Düsseldorf
Berliner Allee 57
40212 Düsseldorf
Tel 0211-32384 84
Fax 0211-32384 85

Köln
Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16
50672 Köln
Tel 0221-914072 36
Fax 0221-914072 46

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Netzwerke

twitterxingfacebook

Fortbildungssymbol-farbig-JPG

Willkommen

STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE – Fachkanzlei für Bankkunden und Kapitalanleger begrüßen Sie auf ihrer Internetseite. Unsere Düsseldorfer Kanzlei liegt in der Berliner Allee 57 in 40212 Düsseldorf-Innenstadt. Unsere Kölner Niederlassung finden Sie am Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16 in 50672 Köln-Innenstadt. Nehmen Sie mit einer Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt zu uns auf. Lernen Sie die Arbeit unserer auf die Betreuung von Kapitalanlegern spezialisierten Kanzlei kennen. Wir konzentrieren uns auf Bankrecht, Kapitalanleger, Verbraucherschutz. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt beim Arbeitsrecht.

Erfrischenden Klartext sprach ein früherer Vermittler der MLP FINANZDIENSTLEISTUNGEN AG vor dem Landgericht Bielefeld. In einem von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE gegen MLP geführten Verfahren zu einer fondsgebundenen Lebensversicherung der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG erklärte er als Zeuge ohne Umschweife: "Aus heutiger Sicht und in Kenntnis der Kostenstruktur konnte das Produkt bei durchschnittlicher Marktentwicklung die damals als realistisch angenommenen Renditen nicht erwirtschaften." Dies ist Schlechtnote "6" für das von der MLP FINANZDIESTLEISTUNGEN AG zur Altersvorsorge angebotene Produkt. Das Landgericht Bielefeld verurteilte daraufhin die MLP FINANZDIENSTLEISTUNGEN AG zu Schadensersatz. Der Wermutstropfen für MLP-Kunden: Inzwischen sind möglichen Schadensersatzansprüche bei alten, vor 2002 abgeschlossenen Policen verjährt. 

Der BGH hat eine unverständliche Urteilspraxis von Gerichten in Dortmund und Hamm zu DR. PETERS - Schiffsfonds gestoppt. Bei den DS RENDITE-FONDS können Ausschüttungen nicht mehr mit dem Hinweis von Anlegern zurückgefordert werden, diese seien nur als Darlehen gewährt worden.

Beteiligungen an Infrastrukturfonds wie der MACQUARIE Infrastrukturgesellschaft Nr. 3, unter andem von der früheren DRESDNER BANK Kunden empfohlen, richten sich laut Prospekt nur an erfahrene Anleger. Dies verwundert kaum. Es handelt sich bei der indirekten Beteiligung an europäischen Infrastrukturunternehmen eigentlich um ein Anlagethema für institutionelle Anlageprofis. STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE haben Zweifel, ob die zuratenden Banken es mit der Zielgruppe wirklich genau genommen haben.

Genug ist genug. Dass solche fehlkonstruierten Produkte wie der gescheiterte Schiffsfonds MS "Santa-B Schiffe" in Deutschland überhaupt verkauft werden darf, belegt einmal mehr den politisch gewollten Tiefschlaf der Finanzaufsicht. Aber kein betroffener Anleger muss es sich gefallen lassen, wenn die TARGOBANK dieses Produkt in ihr Anlageprogramm aufnimmt und gutgläubigen Kunden andient. Offenbar hat der Honigtopf der Vertriebsprovision die Sinne der Düsseldorfer Banker nachhaltig vernebelt. Allein 28 % Vertriebskosten standen seitens der Fondsgesellschaft für die Einwerbung des Eigenkapitals als Belohnung für die Vermittlung zur Verfügung. Ob bei der Empfehlung des Schiffsfonds MS "Santa-B Schiffe" durch die TARGOBANK alles mit rechten Dingen zugegangen ist, werden STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE vom Landgericht Düsseldorf klären lassen.

Kurz gemeldet: Wegen falscher Anlageberatung haben STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE Klagen gegen die SPARKASSE KölnBonn erhoben. Der Vorwurf an die Adresse der Sparkasse: Im Rahmen der Beratung wurden wesentliche Risiken der Lebensversicherungsfonds PRORENDITA EINS, ZWEI und VIER verschwiegen.

Die WGF AG hat am 11.12.2012 Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen weist einen Bilanzverlust von 71,3 Millionen Euro aus. weisen. Tragisch für viele Anleger ist, dass die Rückzahlung einer am 14. Dezember 2012 fälligen Anleihe mit einem Gesamtvolumen von 43 Millionen Euro „bis auf weiteres ausgesetzt“ wurde. Anlegern, die in  Anleihen des Unternehmens investiert haben, droht der Verlust ihrer Gelder. Sie sollten Schadensersatzansprüche prüfen lassen, bevor es zu spät ist.

Zum von der Pleite bedrohten Immobilienfonds IAK DRITTE Ludwigshafen/Wülfrath hat sich die SPARKASSE KölnBonn erstmals eine herbe Klatsche eingefangen, weil die Fondsempfehlung nicht anleger-, weil nicht altersgerecht war. Die von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE vertretene Seniorin muss das 92. Lebensjahr erreichen, um angesichts der langen Fondslaufzeit ihr Geld wiederzusehen. Der Anlageberater hatte als Zeuge ausgesagt, das Alter des Anlegers sei für die SPARKASSE KölnBonn bei Anlageratschlägen egal. Selbst der ansonsten bei Anlegerklagen als absolut hartleibig bekannten 3. Zivilkammer des Landgerichts Köln ging dies zu weit.

Teuer zu stehen kommt die SPARKASSE KLEVE der Rat, einer konservativ eingestellten Anlegerin den Fonds WestLB Trust Zwei anzutragen. Das Landgericht Kleve sprach der von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE vertretene Rentnerin Schadensersatz zu. Sie bekommt das angelegte Geld zurück.