Düsseldorf
Berliner Allee 57
40212 Düsseldorf
Tel 0211-32384 84
Fax 0211-32384 85

Köln
Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16
50672 Köln
Tel 0221-914072 36
Fax 0221-914072 46

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Netzwerke

twitterxingfacebook

Fortbildungssymbol-farbig-JPG

Willkommen

STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE – Fachkanzlei für Bankkunden und Kapitalanleger begrüßen Sie auf ihrer Internetseite. Unsere Düsseldorfer Kanzlei liegt in der Berliner Allee 57 in 40212 Düsseldorf-Innenstadt. Unsere Kölner Niederlassung finden Sie am Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16 in 50672 Köln-Innenstadt. Nehmen Sie mit einer Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt zu uns auf. Lernen Sie die Arbeit unserer auf die Betreuung von Kapitalanlegern spezialisierten Kanzlei kennen. Wir konzentrieren uns auf Bankrecht, Kapitalanleger, Verbraucherschutz. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt beim Arbeitsrecht.

Im Jahr 2003 hörten sich die Versprechungen der BSQ BAUSPAR AG aus Nürnberg (früher: QUELLE BAUSPARKASSE) noch verlockend an. Für den Abschluss eines Bausparvertrages als rentable und sichere Sparform wurde in den Unterlagen deutlich in den Vordergrund gestellt, es handele sich um eine „sichere Sparform“ und “attraktive Form der Geldanlage“. Inzwischen scheint der BSQ in Zeiten gesunkener Zinsen ihr Versprechen unheimlich geworden zu sein. Kunden wird reihenweise gekündigt. STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE gegen die Kündigungen gerichtlich vor.

Die vormalige QUELLE BAUSPARKASSE hat selber darauf verzichtet, sich im Kleingedruckten eine Kündigungsmöglichkeit auszubedingen. Diesen unternehmerischen Fehler versucht nun ihr Rechtsnachfolger BSQ BAUSPAR AG vor dem Hintergrund gesunkener Marktzinsen auf dem Rücken der Kunden zu korrigieren. Offenbar will sie die BSQ sich in Zeiten momentan niedriger Zinsen von einem noch gut verzinsten Produkt zu Lasten ihrer Kunden verabschieden, um keine Gewinnschmälerungen wegen der Zinsversprechen hinnehmen zu müssen.

Für dieses Verhalten fehlt es nicht nur an einer gesetzlichen oder vertraglichen Kündigungsmöglichkeit. Dieses Verhalten, das auf sachfremden Überlegungen – der Verlagerung des Unternehmensrisikos auf den Kunden - beruht, ist nach Meinung von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE auch rechtsmissbräuchlich und treuwidrig. Die BSQ ist verpflichtet, den Vertrag zu den vereinbarten Zinsen weiterzuführen. Deshalb wird die Kündigung der BSQ BAUSPARKASSE nunmehr gerichtlich geklärt.

In dem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass auch der Gesetzgeber davon ausgeht, dass es für Kündigungen der vorliegenden Art keine gesetzliche Grundlage gibt und nach Auskunft des Finanzministeriums auch nicht beabsichtigt ist, diese gesetzlich zu schaffen (Meldung FOCUS online v. 13.02.2015).

Betroffene Kunden können sich an STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE wenden und Rat suchen. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn