Düsseldorf
Berliner Allee 57
40212 Düsseldorf
Tel 0211-32384 84
Fax 0211-32384 85

Köln
Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16
50672 Köln
Tel 0221-914072 36
Fax 0221-914072 46

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Netzwerke

twitterxingfacebook

Fortbildungssymbol-farbig-JPG

Willkommen

STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE – Fachkanzlei für Bankkunden und Kapitalanleger begrüßen Sie auf ihrer Internetseite. Unsere Düsseldorfer Kanzlei liegt in der Berliner Allee 57 in 40212 Düsseldorf-Innenstadt. Unsere Kölner Niederlassung finden Sie am Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16 in 50672 Köln-Innenstadt. Nehmen Sie mit einer Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt zu uns auf. Lernen Sie die Arbeit unserer auf die Betreuung von Kapitalanlegern spezialisierten Kanzlei kennen. Wir konzentrieren uns auf Bankrecht, Kapitalanleger, Verbraucherschutz. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt beim Arbeitsrecht.

Fast alle von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE bisher überprüften Widerrufsbelehrungen weisen Fehler auf. Deshalb können die Verträge auch heute noch widerrufen werden. Zu den Banken, die für ihre Fehler nicht immer einstehen wollen, gehört die Bonner DSL BANK. Deshalb wurde sie nunmehr von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE zu verschiedenen Verträgen auf Feststellung des wirksam erklärten Widerrufs verklagt.

Wird der Widerruf wegen einer falschen Belehrung erklärt, reagieren Banken und Sparkassen unterschiedlich. Während einige Volksbanken und zB auch die ING Diba Vorschläge zur Güte unterbreiten und sich mit dem Kunden einigen wollen, reagieren andere wie die DSL Bank oder auch die DEUTSCHE BANK oder die COMMERZBANK ablehnend. Die Taktik besteht offenbar darin, durch harsche Ablehnung berechtigter Reklamationen der Widerrufsbelehrung die Kunden "auszusortieren", die sich trotz guter Erfolgsaussicht einer gerichtlichen Auseinandersetzung nicht trauen, wegen der zunächst aufzubringenden Gerichts- und Anwaltkosten einen Rechtsstreit zu beginnen. 

STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE stellen fest, dass sich zwar viele Bankkunden beraten lassen, dann jedoch vor einem Widerruf zurückschrecken. Da der Bundesgerichtshof strenge Maßstäbe an die Richtigkeit einer Widerufsbelehrung anlegt, ist es unnötig, sich von Banken einschüchtern zu lassen. Diese haben auf breiter Front Fehler gemacht und müssen dafür einstehen. Da einige der von uns geprüften Widerrufsbelehrungen absolut den gesetzlichen Anforderungen entsprechen und die banken sogar die spätere Möglichkeit einer Nachbelehrung zur Fehlerkorrektur hatten, war es auch kein Ding der Unmöglichkeit, trotz der zum Teil unübersichtlichen Gesetzeslage und vielfach fehlerhafter, gesetzlicher Widerrufsmuster eine rechtstreue Widerrufsbelehrung zu formulieren.

 

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn