Düsseldorf
Berliner Allee 57
40212 Düsseldorf
Tel 0211-32384 84
Fax 0211-32384 85

Köln
Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16
50672 Köln
Tel 0221-914072 36
Fax 0221-914072 46

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Netzwerke

twitterxingfacebook

Fortbildungssymbol-farbig-JPG

Willkommen

STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE – Fachkanzlei für Bankkunden und Kapitalanleger begrüßen Sie auf ihrer Internetseite. Unsere Düsseldorfer Kanzlei liegt in der Berliner Allee 57 in 40212 Düsseldorf-Innenstadt. Unsere Kölner Niederlassung finden Sie am Kaiser-Wilhelm-Ring 14-16 in 50672 Köln-Innenstadt. Nehmen Sie mit einer Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt zu uns auf. Lernen Sie die Arbeit unserer auf die Betreuung von Kapitalanlegern spezialisierten Kanzlei kennen. Wir konzentrieren uns auf Bankrecht, Kapitalanleger, Verbraucherschutz. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt beim Arbeitsrecht.

Beteiligungen an Infrastrukturfonds wie der MACQUARIE Infrastrukturgesellschaft Nr. 3, unter andem von der früheren DRESDNER BANK Kunden empfohlen, richten sich laut Prospekt nur an erfahrene Anleger. Dies verwundert kaum. Es handelt sich bei der indirekten Beteiligung an europäischen Infrastrukturunternehmen eigentlich um ein Anlagethema für institutionelle Anlageprofis. STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE haben Zweifel, ob die zuratenden Banken es mit der Zielgruppe wirklich genau genommen haben.

Infrastrukturfonds waren eine Anlageklasse für institutionelle Anleger. Zunehmend werden sie jedoch auch - als krisensichere Kapitalanlage beworben - Privatpersonen angeboten. Dass dabei die MACQUARIE Infrastrukturgesellschaft Nr. 3 Beteiligungen schon ab 20.000,00 Euro zulässt, macht stutzig. Nicht jeder der so angesprochenen privaten Kapitalanleger dürfte über das Wissen zu solch komplexen Produkten verfügen. Im Gegensatz zu institutionellen Anlegern verfügt der private Kleinanleger kaum über die Bereitschaft, Kosten für eine teure Prüfung der wirtschaftlichen Plausibilität der Anlage aufzubringen, die in keinem Verhältnis zu einer Anlage von z.B. 20.000,00 Euro stehen. Nicht umsonst weist der Propekt der MACQUARIE Infrastrukturgesellschaft Nr. 3 darauf hin, dass sich die Anlage „nur an erfahrene Anleger“ richtet.

Wer also vor dem Zuraten seiner Bank über keine eingehende Erfahrung mit dieser Produktgruppe verfügte, sollte sehr genau prüfen, ob die Beratung wirklich die Komplexität und die großen Risiklen der Anlageform sehr deutlich und verständlich gemacht hat.

Die 2005 aufgelegte Macquarie Infrastrukturgesellschaft Nr. 3 beteiligt sich zusammen mit anderen, vornehmlich institutionellen Investoren indirekt über einen Zielfonds, den MEIF II an europäischen Unternehmen aus dem Bereich Infrastruktur. Unter Infrastruktur sind die Versorgungsnetzwerke wie zum Beispiel die Telefonnetze, Strom- und Wasserversorgung, Straßen, Schienen- und Schifffahrtswege und Flughäfen (technische Infrastruktur) aber auch Gesundheitsvorsorge und Bildungseinrichtungen (Dienstleistungsinfrastruktur) zu verstehen. Dabei soll ein Portfolio von 8-15 Beteiligungen zusammengestellt werden. Prognostiziert wurden Ausschüttungen in Höhe von 6 - 7% p.a.

Um die Vertriebsmaschine zu ölen, wendet der Fonds allein 12 Millionen Euro an Vertriebsprovisionen auf, zu bezahlen von den Anlegern über das Agio und von in der Beitrittserklärung nicht erwähnten, weiteren Provisionen, die im Finanzierungsplan ausgewiesen werden.

Inzwischen sind Anleger dieser Gesellschaft zu Recht misstrauisch geworden, ob ihnen das Produkt beim Verkauf der Anteile ausreichend erklärt wurde. Die angeblich sicheren Ausschüttungen, von denen Bankberater nach Schilderung von Anlegern sprachen, fließen nur minimal, die weitere wirtschaftliche Entwicklung der als "sicher" angepriesenen Anlage erweist sich als problematisch. Risiken wurden, so lässt sich aus Schilderungen von Anlagegesprächen schließen, nicht immer in der gebotenen Form erwähnt.

Nach Meinung von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE muss darüber aufgeklärt werden, dass eine Beteiligungsstruktur über Genussrechte mit besonderen eigenen Risiken verbunden ist und das Genussrecht keine Stimm- und Kontrollrechte bei dem Zielfonds gewährt. Eine solche Fondsbeteiligung kann auch nicht jederzeit an der Börse verkauft werden, sondern nur über einen „Zweitmarkt“, den es in funktionierender Form nicht gibt. Weiter aufklärungspflichtig sind die Risiken des bestehenden Blind-Pool-Konzeptes. Diese bestehen darin, dass zum dem Zeitpunkt der Platzierung des Fonds noch nicht feststeht, in welches konkrete Infrastrukturobjekt investiert werden soll, sondern nur ein Rahmen für mögliche Investitionsobjekte abgesteckt wird. Jedoch entscheidet die Entwicklung des konkreten Investitionsobjekts über den wirtschaftlichen Erfolg des Infrastrukturfonds, sodass bei einem Blind-Pool die Chancen und Risiken schwierig abzuschätzen und feste Erträge nicht sicher sind.

Aufklärungspflichtig ist auch die Tatsache und die Höhe der Vertriebsprovisionen. So muss der Bankberater offenlegen, wieviel das Institut aus dem aufgeschlagenen Agio an eigener Provision erhält und zudem darlegen, dass zusätzlich Provisionen aus dem investierten Anlagebetrag an die Bank zurückfließen.

STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE empfehlen Anlegern, die sich nicht als „erfahrene“ Anleger verstehen, sich zu den Möglichkeiten beraten zu lassen, sich von der Risikoanlage zu lösen und ihr Geld als Schadensersatz wegen nicht ausreichender Beratung zurückzubekommen. "Erfahren" ist ein Anleger erst dann, wenn ihm klar ist, dass er mit der Fondsbeteiligung sein Geld verlieren kann und er dies ohne weiteres finanziell verkraften kann.

Eine persönliche Beratung von STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE ist in Köln, Düsseldorf und Frankfurt möglich. Anleger aus anderen Städten können selbstverständlich auch beraten werden.

Es wurden von Macquarie bereits etliche andere Fonds aufgelegt:

Macquarie   1: Infrastruktur

 

Macquarie   2: Infrastruktur

 

Macquarie   4: Beteiligungsportfolio

 

Macquarie   5: Infrastruktur

 

Macquarie   8: Infrastruktur

 

Macquarie   10: Livestock Farming

 

Global Fortune and Global Fortune Gold GbR

 

Global   Fortune II GbR

 

Global Fortune III and Global Fortune III Gold   GmbH and Co. KG

 

 Auch zu diesen empfiehlt es sich für auf Sicherheit und Gelderhalt konzentrierte Anleger, rechtlich prüfen zu lassen, ob sie überhaupt zu der Zielgruppe des Produkts gehören und ob ihnen die damit verbundenen Risiken tatsächlich von der Bank deutlich gemacht wurden.

 Ansprechpartner zu MACQUARIE bei STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE ist Rechtsanwältin und Fachanwältin Stefanie Fandel.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn